Logo Home SAC JS SF
2021:JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberArchiv:Fotos + BerichteDeine Fotos übermitteln:Foto-Upload

Bergwanderung Güggisgrat
Senioren, 14. September

21 wanderfreudige SAC-Senioren finden sich im Restaurant «Regina» in Waldegg am Ostrand von Beatenberg ein. Covid-Zertifikat, Maske und dann auf der Terrasse den Startkaffe. Bedienung japanisch, sehr freundlich aber leider ist «Nussgipfel» ein Fremdwort. Ja, die Globalisierung!

Güggisgrat? Wo ist denn der? Alle kennen das Niederhorn und das Gemmenalphorn, aber den verbindenden Grat dazwischen kaum.

Wir fahren zur Alp «Chüematte». Von dort steigen wir bei herrlich mildem Frühherbst-Wetter zum Oberberg empor. Die grössere Gruppe nimmt den Weg zum Gemmenalphorn unter die Füsse, während die Gemütlichen zum Oberbergfeld wandern.

A propos Wetter: Im Vorfeld spielte sich wieder ein richtiger Meteo-Krimi ab. Ein paar Tage zuvor wurde für den heutigen Dienstag schönes Wetter gemeldet. Je näher der Dienstag anrückte, desto wackliger wurde die Prognose und ein, zwei Tage vorher kündigte die Meteo eine Störung an. Das gab ein Hin und Her und nach einigen Telefonaten fasste Walter Kumli den Entscheid: Wir gehen! Und der war goldrichtig.

Die Schnelleren steigen nun aufs Gemmenalphorn. Kaum auf dem Sattel sehen wir eine ganze Gemsenfamilie. Das Kleine schaut uns verwundert an. Die Tiere sind nicht sehr scheu, ziehen sich aber dann doch in die steilen Felswände zurück. Bei den Menschen weiss man ja nie...Andere Kameraden haben auch einen Steinbock gesichtet. Immerhin gibt es hier noch wild lebende Alpentiere mit Nachwuchs.

Die Alpenblumensaison geht zu Ende, aber immer wieder treffen wir auf Rittersporne und Magriten.

Die Rundumsicht auf dem Gemmenalphorn ist beeindruckend auch wenn es heute etwas dunstig ist. Zurück zum Burgfeldstand, dem höchsten Punkt der Wanderung. Mit seinen 2063 m.ü.M. ist er 2 m höher als das Gemmenalphorn.

Im Oberburgfeld treffen wir auf die Gemütlichen und gemeinsam geht es nun auf dem abwechslungsreichen Pfad zurück zum Parkplatz auf der Chüematte. Nach einer Pause fahren wir ins «Regina» hinunter, wo wir abrechnen und noch ein wenig zusammensitzen.
Mit der Rückkehr nach Hause geht ein schöner Wandertag zu Ende. Danke Walter und Urs für die Organisation!
Ernst Zürcher

 

 

© SAC Sektion Grosshöchstetten 1999 - 2021: 22 Jahre!