Logo Home SAC JS SF
2019:JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberArchiv:Fotos + BerichteDeine Fotos übermitteln:Foto-Upload

Maiwanderung Blueme
Senioren, Dienstag 14. Mai 2019

Über die Blueme (Thunersee)

Eckdaten:
Heiligenschwendi REHA Zentrum (1125 m.ü.M.) auf die Blueme (1392 m), über Tschingelalmi auf den Margel (1180 m), dann hinab nach Tschingel (921 m), weiter via Grabenmüli nach Sigriswil (807 m).

Mit dem STI Bus reisten 15 Kameradinnen und Kameraden dicht gedrängt nach Heiligenschwendi. Nach einigen Vorbereitungen vor Ort Start gegen 9.45 Uhr über den „Herzweg“ Richtung Blueme. Schon hier galt es einiges an Höhe auf Treppen und Pfaden zu überwinden. Auf dem Sätteli angekommen – mit Sicht ins Teuffenthal (wir erinnern uns, dass hier nach Erdöl mit wenig Erfolg gebohrt wurde) – trennte sich die Wandergruppe. Acht Unentwegte entschlossen sich für den steileren Anstieg über die Krete. Die Anderen bevorzugten den längeren Waldweg am Nordhang mit dem kurzen, aber happigen Aufstieg auf die Blueme.
Gemeinsam erreichten die beiden Grüppchen den Aussichtsturm. Trotz Bisenlage bot sich hier die einmalige Sicht in alle 4 Richtungen bei leichtem Dunst. „Apfelhalt“. Nach einer halben Stunde ging es weiter in Richtung Margel. Auf Tschingelalmi Mittagsrast mit weiterhin einmaliger Aussicht in die Alpen und auf den Thunersee. Von hier aus liessen sich die von allen Seiten herannahenden Wolkenbilder beobachten. Die starke Bise, die die obersten Wolken nach SW drängten, der leichte Föhn der dagegen anzukämpfen schien und schliesslich Wind von Westen, der sich über dem unteren Seebecken leicht aufbauen konnte. – Z. K. etwa nach 16 Uhr entwickelte sich ein recht starker Südhang-Abwind, der bis in die Abendstunden anhielt -.


Nach der Mittagsrast erreichten wir nach kurzer Wanderzeit den Margel. Von hier aus lohnte sich der Überblick auf die gegenüberliegende Seeseite, die wir schon in einigen Etappen erkundet haben. Blick auf das Kanderdelta mit der Erinnerung an den Kanderdurchstich vor über 400 Jahren mit all seinen Konsequenzen im unteren Seebecken, in Thun, dem Aaretal bis nach Bern hinunter.
Der Abstieg über den Sonnenhang nach Tschingel stellte einige Anforderungen an die Gelenke, hoffen wir nur, dass dies alle Kolleginnen und Kollegen heil überstanden haben. Schön war der weitere Weg vorbei an der Grabenmüli von Sigriswil bis hin zum gemütlichen Umtrunk im Bären und die Fahrt mit dem STI Bus nach Thun (hier alle sitzend!). Für mich rundum eine schöne Wanderung, die sich auch in kürzeren Teilen wiederholen lässt.
René Wälchli

 

© SAC Sektion Grosshöchstetten 1999 - 2019: 20 Jahre!