Logo Home SAC JS SF
2019:JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberArchiv:Fotos + BerichteDeine Fotos übermitteln:Foto-Upload

Wanderung März
Senioren, Dienstag 12. März 2019

Schön, dass die umfassende Einladung zu dieser interessanten und schönen Wanderung eingehalten werden konnte. Schlags 12.26 Uhr trafen sich 20 Wanderinnen und Wanderer im Bus nach Riedtwil, Ausgangspunkt zum Einstieg in den Mutzbachgraben. Hier wies Urs Schneider auf den gegenüberliegenden Hügel hin. Ein Ort mit unzähligen Findlingen aus den vergangenen Eiszeiten. Es lohne sich mal hinzugehen.
In Riedtwil - am Rand von Sandsteinfelsen gelegen - fielen an manchen Häusern die aus Sandstein gehauenen Fensterleibungen auf. Für mich ein Zeichen einer gewissen „Habligkeit“ der früheren Bewohner. Schade nur, dass mancherorts der Zahn der Zeit genagt hat.

Der Mutzbachgraben ist recht „wild“. Zum Teil sumpfiger Weg bis hin zum 14 Meter hohen Wasserfall; vorbei an herrlich blühenden Schneeglöckchen. Die „Osterglocken“ werden bald blühen. Aufwändig ist der Bau des grossen Hochwasserschutz Mutzbach, hoffen wir nur, dass dieser im Ernstfall auch hält! Dann weiter, recht steiler Aufstieg, zum Teil mit Treppe und Ketten gesichert, über das Niveau des Wasserfalls, weiter auf gut gewartetem Pfad in den Graben und dann hinauf ins offene Gelände mit erster Sicht nach NW in den Jura. Ein flaches Wegstück mit einer leichten Steigung führte zum Rastplatz mit Sicht auf Rüedisbach. Hier sei an das „Heimet Glungge“ aus “Ueli der Knecht“ von Jeremias Gotthelf erinnert.
Weiter führte der Weg S/W-wärts an den Waldrand mit umwerfender Aussicht in den Jura. Der Wanderweg – möglicherweise ein ehemaliger Saumweg – führte hinab nach Wynigen zum Umtrunk im Bahnhofrestaurant. Danke Ernst Zürcher für den Vorschlag für diese Wanderung und Urs Schneider für die umsichtige Führung. Ernst wünschen wir weiter gute Genesung und bis bald.
René Wälchli

 

© SAC Sektion Grosshöchstetten 1999 - 2019: 20 Jahre!