Logo Home SAC JS SF
2019:JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberArchiv:Fotos + BerichteDeine Fotos übermitteln:Foto-Upload

Suppenwanderung
SAC, Samstag 13. Oktober 2019

Um 08.15 Uhr besammelten sich 33 Mitglieder und ein Hund beim Restaurant Pintli in Grosshöchstetten zur diesjährigen Suppenwanderung. Aus der Sektion Emmental war niemand anwesend, schade. Bei schönem Herbstwetter begann die Wanderung, ohne flache Einlaufstrecke, gleich mit einer Steigung in Richtung Möschberg und Bauplatz. Trotz Schleierwolken und wenig Sonne kamen wir aber ins Schwitzen.
Auf dem Bauplatz genossen wir kurz die Aussicht, leider waren die Berge im Dunst und es war keine klare Sicht. Vom Bauplatz wanderten wir durch den bunten Wald auf dem Sommerweg zur Blase. Nun folgte mit 27 Prozent nochmals eine happige Steigung Richtung Hargarten. Schon bald erblickten wir den Apéro-Platz. Ueli und Edith haben für die Teilnehmer ein Apéro mit verschiedenen Käsen, Trockenwurst, getrockneten Früchten und selbst gebackenem Brot und Züpfe vorbereitet, dazu prosteten wir mit Weisswein und Orangensaft, all diese Köstlichkeiten haben allen gemundet. 
Werner Wyss dankte Edith und Ueli für ihr langjähriges Organisieren der Suppen-wanderung, leider zum letzten Mal. Damit dieser Anlass nicht aus dem Programm gestrichen werden muss, muss jemand gefunden werden, der mit gleichem Einsatz und Freude diesen gemütlichen und familiären Anlass organisieren wird. Mit grossen Applaus wurden die Verdienste von Edith und Ueli sowie die Mithilfe ihrer Familie und der Enkelkinder verdankt.
Nach gut einer Stunde Aufenthalt wanderten wir vorbei am Heim St. Martin im Oberthal über Steffisberg und durch das schmale Längwägli, im Gänsemarsch, steil hinunter nach Rünkhofen und weiter der Bahnlinie entlang, zum Hornusserhaus in Zäziwil. Die Tische waren schon gedeckt, zu bestaunen gibt es auch die schöne Herbstdekoration mit Silberdisteln, auf den blauen und roten Tischtüchern, ein richtiger Blickfang. Bald sassen alle auf der schönen Terrasse, jetzt bei sommerlichen Temperaturen, und nun wurde die feine Gulaschsuppe serviert. Mit Bier, Wein und Mineralwasser löschten wir alle den Durst. Bei Kaffee und selbstgemachten Süssigkeiten wurde eifrig diskutiert und gelacht.
Kurz nach 15 Uhr wanderten wir durch Zäziwil und die Lenzligen wieder zum Parkplatz beim Restaurant Pintli zurück.
Peter Stettler

 

© SAC Sektion Grosshöchstetten 1999 - 2019: 20 Jahre!