Logo Home SAC JS SF
2019:JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberArchiv:Fotos + BerichteDeine Fotos übermitteln:Foto-Upload

Wanderung Bäderhorn
Senioren, Dienstag 09. Juli 2019

Rund um und aufs Bäderhorn
Fritz Gerber konnte infolge des Todesfalles seiner Frau Hanni diese Wanderung nicht wie im Programm vorgesehen übernehmen. Fritz Meinen, bester Kenner des Simmentals, seiner ursprünglichen Heimat, sprang deshalb ein.
So traf eine Schar von 28 Wanderbegeisterten, 13 davon Frauen, auf dem Jaunpass ein. Nach dem Startkaffee gings nochmals zwei Kilometer weiter bis zum Bäderberg. Fritz hatte bei dieser stattlichen Alp mit Restaurant Parkmöglichkeiten sowie die nötigen Plätze für einen Trunk im Anschluss an die Wanderung organisiert.
Bei recht schönem, nicht ganz wolkenlosem Wetter nehmen wir die Umwanderung des Bäderhorns in Angriff. Eigentlich heisst es „Bäderhore“. Es gibt dann auch die Bäderegg, das Bädermoos, den Bäderberg, ja es bädert nur so, aber weit und breit ist kein Bad auszumachen. Der Name könnte von den vielen Riedgebieten am Südfuss des Berges stammen.
Schon nach einer halben Stunde gibt es bei der Alp Buufeli den ersten Halt. Hier schweift der Blick nach Osten über die markante Mittagsflue bis zum Stockhorn. Es geht weiter, das Horn wird immer mehr umrundet. Der Weg geizt nicht mit schönen Ausblicken. Und die Blumenpracht überall! Margriten, Enziane, Bergenziane, Alpenrosen, Wollgras... ach, wenn man all die Namen wüsste.

Schon bald kommt die Stunde der Wahrheit. Der Berg ist umrundet, wer will ihn jetzt auch noch besteigen? Eine gute Hälfte unserer Gruppe ist dafür zu begeistern. Tatsächlich lohnt sich der ziemlich steile Aufstieg aufs 2008 m hohe Bäderhorn. Hier oben hat man eine himmlische Aussicht.
Verpflegen, geniessen, Eintrag ins Gipfelbuch und dann wieder hinunter zu den KameradInnen, welche sich im Bergrestaurant bereits eingenistet haben. Eine freundliche Bedienung, schmackhafte Spezialitäten, eine herrliche Umgebung, schönes Sommerwetter, ja, was will man mehr.
Fritz Meinen sei Dank für die makellose Organisation des Ausfluges. Fritz Gerber wünschen wir viel Kraft für die Überwindung der schweren Zeit, die der Verlust des Ehepartners mit sich bringt. Wir hoffen alle sehr, dass wir ihn bei nächster Gelegenheit wieder unter uns haben dürfen.
Ernst Zürcher

© SAC Sektion Grosshöchstetten 1999 - 2019: 20 Jahre!