Logo Home SAC JS SF
2018:JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberArchiv:Fotos + BerichteDeine Fotos übermitteln:Foto-Upload

Schneeschuhwanderung
Senioren, Dienstag 20. März 2018

Gurnigel-Berghaus – Seelibüel Nord – Schüpfenflue – Seelibüel Süd – Berghaus Gurnigel
Ab 10.00h fahren zu viert in einem Auto ab Viehmarktplatz, Grosshöchstetten, und gelangen kurz vor 11.00h zum Parkplatz des Restaurants Gurnigel-Bad. Ausrüsten in eisiger Kälte (minus 8 Grad) und los. Wir stecken in tiefem Nebel, aber die Bise hält sich etwas zurück und der eisige Luftstrom beschränkt sich auf einige „Bisenlöcher“.
Die Schneelandschaft ist wunderbar. Dicker Rauhreif verzaubert die Tannen und Föhren. Wir wandern wohl über 1,5 m Schnee, oben Pulver unten gefrorener Altschnee. 
Der Weg zur Schüpfenfluh (1'720 m.ü.M.) zieht sich ziemlich in die Länge, doch in etwa 1 ½ Stunden erreichen wir nach einer spannenden Kretenwanderung diesen markanten Fels. Leider ist die Sicht Null. Bei minus 9 Grad bleiben wir hier nicht lange. Der Rückweg führt uns an der Südflanke des Seelibüels vorbei und schon bald treffen wir am Ausgangsort ein. Wir sind nur ganz wenigen Menschen begegnet. Ein schöner Kontrast zu den sonnigen Sonntagen.
HAM
Leider sind am Dienstag sowohl das Berghaus wie das Gurnigel-Bad geschlossen. Wir finden Einkehr in der urchigen Beiz „zum Adler“ in Riggisberg, wo wir uns stärken, abrechnen und über Gott und die Welt diskutieren.
Wir sind uns einig: die Tour war toll, trotz Kälte und Nebel, oder gerade deswegen...
Ernst Zürcher


© SAC Sektion Grosshöchstetten 1999 - 2018: 19 Jahre!