Logo Home SAC JS SF
2018:JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberArchiv:Fotos + BerichteDeine Fotos übermitteln:Foto-Upload

Skitour Türstenhäuptli
G-Tour, Sonntag 18. Februar 2018


Statt wie vorgesehen auf die Arnitriste, entschloss sich der Tourenleiter, Hans Bigler, die Tour auf das Türstenhäuptli zu machen. Wir alle fanden diesen Entscheid gut und auch den Verhältnissen angepasst.
Die Besammlung war auf 8.00h auf dem Viehmarktplatz in Grosshöchstetten abgemacht. Wir, 18 Teilnehmer/innen, fuhren auf 4 Autos aufgeteilt, Richtung Sörenberg zum Parkplatz Wachliseiboden. Doch der Nebel war das böse Kind, er war sehr hartnäckig, obwohl man hoffte das er mit etwas Höhengewinn der lieben Sonne Platz machen würde, doch dieser Wunsch liess auf sich warten. So machten wir uns, in drei Gruppen aufgeteilt, durch den Nebel auf die Socken. Dafür genossen wir die verzauberte frisch verschneite Landschaft durch den lichten Wald Richtung Oberweisstannen, unter dem Böli hindurch zur Clus, der SAC Hütte der Sektion Entlebuch. Da wir keiner Spur folgen konnten und der Nebel immer dichter wurde war das Navigationsgerät sehr gefragt. Leider fanden wir die Hütte nicht auf Anhieb und wir mussten einige Meter zurück und absteigen. Aber die Erlösung kam und auf 50m Sichtdistanz erkannten wir doch noch die Umrisse der Hütte. Diese war besetzt, aber für ein Kaffee fanden wir bei den Leuten kein Gehör.
Und plötzlich lichtete sich der Nebel und die Sonne kam zögernd zum Vorschein. Welche Wohltat endlich die wärmende Sonne zu spüren und unsere Tour konnte gutgelaunt fortgesetzt werden. Endlich wurden wir auch belohnt und die freie Sicht auf das Nebelmeer und die wunderschöne, neuverschneite Bergwelt rundum mit einem wolkenlosen blauen Himmeln war eine Pracht. Kurz nach Mittag erreichten alle den Grat und der wohlverdiente Gipfeltee konnte eingenommen werden.
Nach einer kurzen Gipfelhalt, machten wir uns für die Abfahrt bereit, den der Nebel kam uns leider entgegen. Es hatte eine harte Schneeunterlage mit ca. 8 cm Neuschnee drauf und die Vorfreude für eine schöne Abfahrt stieg und es wurde wirklich ein richtiger Genuss. Leider wurde der Nebel dichter und für den Vorfahrer Hans Bigler war die Aufstiegsspur eine wichtige Orientierungshilfe. Doch das trübte unsere Freude am Pulverschneefahren nicht fest. Leider sind alle Abfahrten bei so schönen Verhältnissen viel zu kurz und wir erreichten bald den Ausgangspunkt bei unseren Autos. Im Flühli, im Restaurant Fürstein liessen wir die Tour ausklingen und verabschiedeten uns.
Danke Hans für die schöne Skitour, auch der Nebel hat es seinen Reiz. Allen Teilnehmer/innen für die gute und lockere Kameradschaft danke ich und freue mich auf ein nächstes mal.
FH


© SAC Sektion Grosshöchstetten 1999 - 2018: 19 Jahre!