Logo Home SAC JS SF
2018:JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberArchiv:Fotos + BerichteDeine Fotos übermitteln:Foto-Upload

Wanderung Niederbauen-Chulm
Senioren, Dienstag 07. August 2018

Kumli Walter’s Spezialitäten
Auch diese Wanderung mit Walter Kumli war wieder eine seiner Spezialitäten. Wer von uns war denn schon auf dem Niederbauen-Chulm? Die Hinreise (und natürlich ebenso die Rückreise) war erlebnisreich: Mit der Bahn durchs Emmental und Entlebuch, mit der Luzern-Stans Engelbergbahn nach Stans, mit dem Postauto über dem Urnersee nach Emmetten und schliesslich mit der Gondelbahn zum Niederbauen. Wir nahmen viele schöne Bilder aus dem Emmental, dem Entlebuch und der Innerschweiz auf.
In Achterpaketen wurden wir durch die Gondelbahn zum Niederbauen hinauf befördert. Das dauerte und vor allem die ersten Gondelbenutzer hatten ausgiebig Zeit, auf der Aussichtsterrasse des Restaurants der Bergstation einen Kaffee zu geniessen. Welche Aussicht! Tief unter uns der Vierwaldstättersee, vis-à-vis Rigikulm und Rigi-Hochflue. Unverkennbar der Pilatus.
Der Aufstieg auf den Chulm erfolgte in fünfviertel Stunden ohne Probleme. Die vierhundert zusätzlichen Höhenmeter eröffneten uns nun ein atemberaubendes Panorama in alle Himmelsrichtungen. Von hier war der Vierwaldstätersee in seiner ganzen Verschlungenheit erst richtig zu begreifen. Vom Säntis über das Glärnisch-Massiv zum Urirotstock...die Gipfel waren kaum zu zählen. Hinzu die kamen Gletscher und Schneefelder.
Über das Stanser Horn schwenkte der Blick weiter zu Hengst und Schibegütsch der Schrattenfluh und zum Hohgant. Die Luft war sehr mild, die Sicht klar, obwohl oder gerade weil sich die Sonne hinter einer Wolkendecke versteckte. Ja, hier fühlte man sich wirklich im Zentrum der Schweiz. „Die haben sogar noch Schwyzerdütsch sprechendes Personal“ begeisterte sich Hans.
Haben die drei herzigen Kinder die Urs „auf eigene Verantwortung“ mitgebracht hat, die Feier gestört? Ganz im Gegenteil. Sie sind gelaufen wie Wiesel. Sie sind mit fast allen von uns in Kontakt gekommen. Sie haben eine fröhliche Note in unsere Runde gebracht. Es gab aber auch interessante Gespräche zwischen Jung und Alt.
Unsere Gruppe fühlte sich nach diesem an schönen Erlebnissen überaus reichen Wander- und Reisetag in blendender Laune. Ein Ausflug, der sicher in bester Erinnerung bleiben wird. Vielen Dank, Walter, für die Idee und die Organisation!
Ernst Zürcher

 

 

© SAC Sektion Grosshöchstetten 1999 - 2018: 19 Jahre!